Neues Formel-E-Auto fährt erstmals auf der Strecke

Auf dem Fabrikgelände von DS im französischen Versailles fuhr Stephane Sarrazin am Freitag einen Roll-out mit dem neuen Auto der Formel E

Das kürzlich präsentierte neue Auto der Formel E hat am Freitag erfolgreich seinen Roll-out absolviert. Der früherer Venturi- und Techeetah-Fahrer Stephane Sarrazin hatte die Ehre, die ersten Meter mit einem Auto des Team DS zu fahren. Auf dem Fabrikgelände des Herstellers in Versailles bei Paris führte der erfahrene Franzose einen ersten Funktionstest des Boliden durch, der ab der nächsten Saison in der Formel E eingesetzt werden soll.

"Wenige Tage vor dem ersten offiziellen Test der Formel E vor der Saison fünf war es großartig, den DS E-TENSE FE 19 auf unserer Strecke zu sehen", sagt Xavier Mestelan-Pinon, Performance-Direktor von DS. "Die verschiedenen Bauteile des Autos wurden vorher zwar auf dem Prüfstand getestet, aber jetzt hat sich zum ersten Mal das komplette Auto bewegt."

"Es zu starten war ein bewegender Moment für unserere technische Mannschaft. Solch ein Ereignis vergisst man nicht", so Mestelan-Pinon weiter. Ab Montag werden dann neben DS auch die anderen Teams beim offiziellen Test im spanischen Monteblanco erste Erfahrungen mit dem neuen Formel-E-Auto sammeln.

Der kürzlich auf dem Autosalon in Genf vorgestellte Formel-E-Bolide der zweiten Generation verfügt über leistungsstärkere Batterien, die den aktuell noch notwendigen Fahrzeugwechsel während des Rennens ab der nächsten Saison überflüssig machen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Rollout: Formel-E-Auto Gen2
Fahrer Stéphane Sarrazin
Artikelsorte News
Tags formel e, roll-out, shakedown