MotoGP
02 Aug.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
02 Stunden
:
01 Minuten
:
03 Sekunden
09 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächstes Event in
19 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächstes Event in
40 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
47 Tagen
20 Nov.
Nächstes Event in
54 Tagen
Details anzeigen:

Aleix Espargaro droht mit Ende der Karriere, wenn sich Aprilia nicht steigert

geteilte inhalte
kommentare
Aleix Espargaro droht mit Ende der Karriere, wenn sich Aprilia nicht steigert
Autor:
Co-Autor: Jamie Klein

Die Saison 2020 wird für Aprilia und für Aleix Espargaro wegweisend: Wenn die neue RS-GP nicht besser ist als das 2019er-Modell, dann macht der Spanier nicht weiter

Aprilia konzentriert sich bei der Entwicklung der RS-GP bereits auf die Saison 2020 und möchte den privaten Test in Misano nutzen, um die Entwicklungsrichtung klar zu definieren. Aleix Espargaro hofft auf Fortschritte. Andernfalls kann sich der ehemalige CRT- und Open-Champion vorstellen, seine aktive Karriere nach der Saison 2020 zu beenden.

Noch denkt der Spanier nicht darüber nach, wie es 2021 weitergeht. "Schwierig zu sagen. Ich bin mir nicht zu 100 Prozent sicher, dass ich weiterhin fahren werde. Man kann sich nie sicher sein", bemerkt Espargaro, der Vater von Zwillingen ist. "Ich habe eine sehr tolle Familie, mit der ich Zeit verbringen möchte."

"Wenn sich hier in der MotoGP etwas ergibt, bei dem ich konkurrenzfähig bin und eine wichtige Rolle einnehme, dann werde ich sicher weitermachen, denn ich liebe es. Ich warte ab, wie sich alles entwickelt. 2020 ist für Aprilia ein sehr wichtiges Jahr. Wir müssen reagieren. Warten wir das neue Motorrad ab und dann sehen wir weiter", so Espargaro.

"Im Moment haben wir keinen konkreten Plan, in welche Richtung es gehen soll", gesteht Espargaro mit Blick auf die Entwicklung der Maschine. "Es sagt sich einfach, dass wir eine Revolution benötigen. Doch in welche Richtung? Was sollen wir ändern? Beim Test können wir einige Sachen probieren, das Gewicht nach vorne und nach hinten schieben, dies und das ändern."

Aleix Espargaro, Andrea Iannone

Die Aprilia RS-GP des 2019er-Jahrgangs hat einige Schwachstellen

Foto: LAT

"Wir haben ein paar neue Dinge, die wir testen wollen. Ich möchte noch einmal die Schwinge probieren, die ich beim Test in Brünn verwendete. Zudem möchte ich beim Chassis einige Änderungen probieren. Ich hoffe, dass wir ein neues Elektronikpaket bekommen", erklärt er.

"Es gibt Ideen, um den Schwerpunkt mit Blick auf die 2020er-Maschine zu verschieben. Wir müssen diese beiden Testtage für das 2020er-Motorrad nutzen, aber auch für das Rennwochenende. Es wird ein stressiger Test", prophezeit der Aprilia-Pilot, der am Donnerstag und am Freitag in Misano seine Runden dreht.

Mit Bildmaterial von LAT.

Offiziell: Der provisorische Kalender für die MotoGP-Saison 2020 steht

Vorheriger Artikel

Offiziell: Der provisorische Kalender für die MotoGP-Saison 2020 steht

Nächster Artikel

Schmerzen zu groß: Lorenzo bricht MotoGP-Test in Misano ab

Schmerzen zu groß: Lorenzo bricht MotoGP-Test in Misano ab
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Aleix Espargaro
Urheber Sebastian Fränzschky