NASCAR-Trucks: Das Starterfeld 2016 füllt sich

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Trucks: Das Starterfeld 2016 füllt sich
Pete Fink
Autor: Pete Fink
17.01.2016, 10:50

In rund einem Monat, am 19. Februar 2016, beginnt in Daytona die Truck-Saison 2016 und langsam, aber sicher formiert sich das Starterfeld.

Erik Jones, Kyle Busch Motorsports
Polesitter Matt Crafton, ThorSport Racing Chevrolet
1. Matt Crafton, Thorsport Racing, beim Feiern
Victory-Lane für den Gesamtsieg: 1. NASCAR Camping World Truck Series 2015: Erik Jones, Kyle Busch M
Rico Abreu, NTS Motorsports Chevrolet
Rico Abreu und sein Truck-Cockpit
1. Cole Custer, JR Motorsports, Chevrolet

Champion Erik Jones wird seinen Titel wie erwartet nicht verteidigen, er steigt bei Joe Gibbs Racing in die Xfinity-Serie auf. Kyle Busch Motorsports setzt 2016 auf die beiden Youngster Christopher Bell und William "Billy" Byron, den aktuellen Titelträger der K&N-East-Serie.

Der dritte KBM-Toyota soll in wechselnder Besetzung ins Rennen gehen: Dann teilen sich Daniel Suarez und Cody Coughlin das Cockpit. Mit Kevin "Bono" Manion, dem ehemaligen Crewchief von Jamie McMurray und Martin Truex Jr., kommt ein prominenter starker Mann an den Kommandostand.

Bei Brad Keselowski Racing soll Tyler Reddick den Titel 2016 holen. Der zweite BKR-Ford wird gefahren von Daniel Hemric, der von NTS Motorsports zu den Blauen wechselt. Für Austin Theriault scheint kein Platz zu sein, obwohl BKR zudem einen dritten Ford F150 einsetzen mit wechselnder Besetzung an den Start bringen möchte.

Truck-Routinier Matt Crafton führt wieder die Thorsport-Mannschaft an. Erster Neuzugang im Team ist Ben Rhodes, der 2014-Champion der K&N-East-Serie. Mit dem kleinwüchsigen Rico Abreu kommt ein zweiter, hochinteressanter Neuzugang an Bord. Der 23-jährige Kalifornier löst Truck-Oldie Johnny Sauter ab, der seinerseits zu GMS Racing wechselt.

Abreu verteidigte in der Nacht von Samstag auf Sonntag seinen Chili-Bowl-Titel und verbrachte die Saison 2015 in der K&N-East-Serie (hier geht es zu unserer großen Fotostrecke über Rico Abreu).

Ende 2015 absolvierte Abreu zwei Schnupper-Rennen bei den NASCAR-Trucks. Nun steht also ein Fulltime-Abenteuer an: "Diese beiden Rennen waren mir eine große Hilfe, denn jetzt weiß ich, was mich auf den großen Strecken erwarten wird", sagte der Kalifornier.

Thorsport-Chef Duke Thorson freut sich auf Abreu: "Er hat bewiesen, dass er ein Siegertyp ist. Wir sind darauf vorbereitet, ihm jede Erfolgsmöglichkeit zu geben. Wir sind gespannt darauf, was er in seiner ersten vollen Truck-Saison alles erreichen kann."

Cole Custer wird in ein paar Tagen 18 Jahre alt und fährt daher seine erste volle Truck-Saison im Team von Dale Earnhardt Jr. Neben Crafton und Reddick dürfte er also zu den großen Titelfavoriten zählen.

Wie immer stehen bei den kleineren Teams noch nicht allzuviele Details fest.

John Wes Townley wird wieder im familieneigenen Athenian-Chevy sitzen. Wie es bei Nemco Motorsports und John Hunter Nemechek weitergeht, steht noch in den Sternen. Auch aus dem Red-Horse-Team ist noch keine Information in Bezug auf die Saison 2016 durchgedrungen.

Motorvision TV zeigt auch in der Truck-Saison 2016 die Höhepunkte aller 23 Saisonrennen.

Nächster NASCAR Truck Artikel
Erik Jones holt den Truck-Titel

Vorheriger Artikel

Erik Jones holt den Truck-Titel

Nächster Artikel

NASCAR-Trucks ab sofort mit "Caution-Clock"

NASCAR-Trucks ab sofort mit "Caution-Clock"
Load comments

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Truck
Urheber Pete Fink
Artikelsorte News