Hayden: "Nichts Positives" für Honda bei Superbike-Auftakt 2017

geteilte inhalte
kommentare
Hayden:
David Gruz
Autor: David Gruz
01.03.2017, 14:27

Mit der spät ausgelieferten Honda CBR1000RR Fireblade SP2 fuhren Nicky Hayden und Stefan Bradl der Konkurrenz auf Phillip Island hinterher und das wird wohl vorerst auch so bleiben.

Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Stefan Bradl, Honda World Superbike Team
Stefan Bradl, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Nicky Hayden, Honda World Superbike Team
Stefan Bradl, Honda World Superbike Team

Es hatte sich schon bei den Wintertestfahrten in Jerez und Portimao abgezeichnet und am vergangenen Wochenende beim Saisonauftakt auf Phillip Island bestätigt: Das Honda-Team um Ronald ten Kate tut sich mit der 2017er Version der Fireblade noch schwer.

Bildergalerie: Präsentation des Honda-Teams für die Superbike-WM 2017

Das neue Bike wurde erst vor wenigen Wochen von Honda Europa an Ten Kate Racing ausgeliefert. Entsprechend wenig Zeit hatten Nicky Hayden, sein neuer Teamkollege Stefan Bradl und das gesamte Team für Abstimmungsarbeiten.

Beim Saisonauftakt auf Phillip Island kam Hayden in Lauf 1 am Samstag abgeschlagen auf Platz 11 ins Ziel. In Lauf 2 am Sonntag stürzte der US-Amerikaner und blieb somit punktelos. Bradl fuhr bei seinem Debüt in der Superbike-WM in beiden Läufen auf Platz 15. Somit gab es für das Honda-Team unterm Strich nicht mehr als 7 Punkte zu holen.

Fotos: Stefan Bradl beim WSBK-Saisonauftakt auf Phillip Island

"Es war schwieriger als wir erwartet hatten", bekennt Hayden, und weiter: "Nach dem Rennen ist man natürlich etwas niedergeschlagen, aber ich wüsste nicht, was wir als wirklich positiv für uns herausstellen könnten. Ich möchte nicht zu negativ klingen, aber wir treten nicht an, um so gebügelt zu werden, wie es uns mehr oder weniger an beiden Tagen ergangen ist."

Fotos: Nicky Hayden beim WSBK-Saisonauftakt auf Phillip Island

Die 2. Station im Kalender der Superbike-WM 2017 steigt am 11./12. März auf dem Chang International Circuit in Buriram (Thailand). Mit ersten Updates für die neue Fireblade rechnet das Honda-Team um Hayden und Bradl aber frühestens beim Europa-Auftakt am 1./2. April im Motorland Aragon.

Nächster Superbike-WM Artikel
Fotostrecke: Die Bikes aus der Motorrad-Karriere von Nicky Hayden

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Die Bikes aus der Motorrad-Karriere von Nicky Hayden

Nächster Artikel

Superbike-WM Thailand: Jonathan Rea gewinnt Lauf 1 souverän

Superbike-WM Thailand: Jonathan Rea gewinnt Lauf 1 souverän
Kommentare laden