WTCR 2018: Münnich präsentiert James Thompson als dritten Fahrer

geteilte inhalte
kommentare
WTCR 2018: Münnich präsentiert James Thompson als dritten Fahrer
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: Stefan Ehlen
28.03.2018, 18:47

Update: Routinier James Thompson wird die Europarennen des Tourenwagen-Weltcups einen dritten Honda Civic TCR des deutschen Teams Münnich fahren

Der deutsche Rennstall Münnich geht 2018 im neuen Tourenwagen-Weltcup (WTCR) mit drei Honda Civic TCR an den Start. Nachdem Esteban Guerrieri und Yann Ehrlacher bereits als Fahrer bestätigt worden waren, zauberte das Team am Mittwoch bei der offiziellen Medienpräsentation in Barcelona als dritten Fahrer James Thompson aus dem Hut.

Der erfahrene Brite wird bei den ersten fünf Rennwochenenden der Saison in Marokko, Ungarn, Deutschland, den Niederlanden und Portugal fahren, nachdem Teambesitzer Rene Münnich aufgrund geschäftlicher Termine verhindert ist.

"Die Entscheidung, James zu verpflichten, fiel sehr, sehr spät", sagt Teammanager Dominik Greiner. "Da auf Rene in seiner Firma wichtige Aufgaben warten, kann er neben seiner umfangreichen Arbeit im Geschäft derzeit nicht in unserem WTCR-Projekt mitmachen. Außerdem konzentriert er sich auf Rallycross."

Die Vorstellung von Thompson kam nicht nur für die Medienvertreter unerwartet. "Ich war gestern genau so überrascht wie ihr. Ich war auf Ibiza, als Rene mich anrief und fragte, ob ich für ihn fahren will. Ich hatte 30 Sekunden Bedenkzeit", sagt Thompson über die kurzfristige Einigung.

Der zweimalige britische Tourewagen-Meister ist bei Münnich kein Unbekannter und war bereits 2016 den Großteil der Saison für den deutschen Rennstall in der WTCR-Vorgängerserie WTCC gefahren.

Zuvor hatte am Mittwoch bereits Zengö Szolt Szabo, der im vergangenen Jahr für das ungarische Team in der WTCC gefahren war, als zweiten Piloten neben Norbert Nagy präsentiert.

Das Starterfeld für die WTCR-Saison 2018:

TeamFahrer
Comtoyou (Audi)

 Aurelien Panis

 Denis Dupont

 Frederic Vervisch

 Nathanael Berthon

WRT (Audi)

 Gordon Shedden

 Jean-Karl Vernay

BRC (Hyundai)

 Norbert Michelisz

 Gabriele Tarquini

Sebastien-Loeb-Racing (VW)

 Rob Huff

 Mehdi Bennani

Yvan-Muller-Racing (Hyundai)

 Yvan Muller

 Thed Björk

Boutsen-Ginion (Honda)

 Benjamin Lessennes

 Tom Coronel

( Tiago Monteiro)

Munnich (Honda)

 Esteban Guerrieri

 Yann Ehrlacher

 James Thompson

Campos (SEAT)

 Pepe Oriola

 John Filippi

DG Sport (Peugeot)

 Aurelien Comte

 Mato Homola

Team Mulsanne (Alfa Romeo)

 Fabrizio Giovanardi

 Gianni Morbidelli

Zengö (SEAT)

 Norbert Nagy

 Zsolt Szabo

Nächster WTCR Artikel
WTCR 2018: Saisonauftakt in Deutschland nicht live im TV

Previous article

WTCR 2018: Saisonauftakt in Deutschland nicht live im TV

Next article

Auch im WTCR: Ungarisches Team Zengö bleibt an Bord

Auch im WTCR: Ungarisches Team Zengö bleibt an Bord

Artikel-Info

Rennserie WTCR
Fahrer James Thompson
Teams Münnich Motorsport
Urheber Markus Lüttgens
Artikelsorte News