Rallye Dakar 2021: Eine Sekunde trennt das Führungsduo Cornejo und Price

Ricky Brabec (Honda) sichert sich auf der siebten Etappe seinen ersten Tagessieg - In der Gesamtwertung der Motorräder bleibt es ein offenes, extrem enges Rennen

Bei den Motorrädern blieb es auch zu Beginn der zweiten Woche der Rallye Dakar in Saudi-Arabien extrem spannend. Ricky Brabec hat die siebte Etappe gewonnen, während sein Honda-Teamkollege Ignacio Cornejo erstmals die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Toby Price (KTM) hat nach fast 29 Stunden aber nur eine Sekunde Rückstand.

Nach dem Ruhetag stand die Marathonetappe auf dem Programm. Der erste Teil von Ha'il nach Sakaka betrug insgesamt 737 Kilometer. Die gezeitete Strecke umfasste 453 Kilometer. Es ging hoch und runter, aber auch steinige Plateaus waren dabei.

Schäden mussten unbedingt vermieden werden, denn am Abend gab es keine Hilfe von den Mechanikern. Die Fahrer waren auf sich alleine gestellt. Zu Beginn der zweiten Woche waren noch 78 der 101 gestarteten Motorräder im Rennen.

Schon nach 31 Kilometern stürzte mit Ross Branch einer der Mitfavoriten. Der Mann aus Botswana blieb unverletzt, aber seine Yamaha trug einige Schäden davon. Branch brauchte etwas Zeit, um sein Bike wieder flott zu bekommen. Der Zeitverlust betrug rund 40 Minuten.

Nach 100 Kilometern führte Price die virtuelle Zwischenzeit vor dem Honda-Duo Brabec und Joan Barreda an. Letzterer musste die heutige Strecke eröffnen und hatte Mühe. Nach 148 Kilometern hatte Barreda schon acht Minuten auf Price eingebüßt.

 

Auch bei Halbzeit der Speziale führte Price das Klassement knapp vor Brabec und Kevin Benavides (Honda) an. Xavier de Soultrait (Husqvarna) und Daniel Sanders (KTM) mischten ebenfalls um den Tagessieg mit. Die Zeitabstände blieben in weiterer Folge sehr eng.

Nach 279 Kilometern wendete sich das Blatt. Brabec schob sich bei der Zwischenzeit vor Price in Führung. Aber dann übernahm Kevin Benavides die virtuelle Spitze. Brabec, Barreda und Sanders erreichten schließlich als erste Fahrer das Ziel.

Kevin Benavides verliert zum Schluss noch Zeit

Im letzten Abschnitt wendete sich das Blatt erneut, denn Kevin Benavides ließ noch mehr als zehn Minuten liegen. Somit sicherte sich Titelverteidiger Brabec seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr. Als Zweiter folgte sein Honda-Teamkollege Cornjeo.

Ricky Brabec

Titelverteidiger Ricky Brabec sicherte sich seinen ersten Etappensieg

Foto: Honda

KTM belegte mit Skyler Howes, Sam Sunderland und Sanders die Positionen drei bis fünf. Price klassierte sich als Siebter. Obwohl die Fahrzeit heute mehr als viereinhalb Stunden betrug, waren die Zeitabstände eng.

Matthias Walkner (KTM) hatte elf Minuten Rückstand und landete damit nicht in den Top 10. In der Gesamtwertung ist der Österreicher 24. Der Deutsche Sebastian Bühler (Hero) belegte heute Rang 23 und ist insgesamt auf Platz 21.

Wieder änderte sich die Gesamtwertung. Neuer Führender ist Cornejo, der nur eine Sekunde Vorsprung auf Price hat. Auf Platz drei folgt mit Sunderland der zweite KTM-Fahrer. Brabec verkürzte seinen Rückstand auf eine Viertelstunde und verbesserte sich auf Rang acht.

"Ich weiß nicht, ob es bei dieser Dakar um die Strategie geht", grübelt Brabec. "Die Strategie ist, nicht den Tag zu eröffnen. Es blieben noch fünf Tage und wir versuchen, jeden Tag in den Top 7 zu sein und etwas Zeit gutzumachen."

Morgen geht es im zweiten Teil der Marathonetappe von Sakaka nach Neom. 709 Kilometer müssen zurückgelegt werden. Brabec muss die Strecke eröffnen.

Ergebnis der 7. Etappe (Top 10):

Pos. Fahrer Motorrad Zeit
1

United States Ricky Brabec

Honda 4:37.44 Stunden
2

Chile Ignacio Cornejo

Honda +2:07 Minuten
3 United States Skyler Howes KTM +2:19
4

United Kingdom Sam Sunderland

KTM

+2:52
5

Australia Daniel Sanders

KTM +3:14
6

France Xavier de Soultrait

Husqvarna +3:57
           7

Australia Toby Price

KTM

+5:05

8

Argentina Luciano Benavides

Husqvarna +5:49
9 Portugal Joaquim Rodrigues Hero +5:55
10 Argentina Franco Caimi Yamaha +6:46

Gesamtwertung nach 7 von 12 Etappen (Top 10):

Pos. Fahrer Motorrad Zeit
1

Chile Ignacio Cornejo

Honda 28:51.31 Stunden
2

Australia Toby Price

KTM +0:01 Minuten
3

United Kingdom Sam Sunderland

KTM +2:11
4

France Xavier de Soultrait

Husqvarna

+2:34
5

Argentina Kevin Benavides

Honda +7:29
6

Spain Joan Barreda

Honda +10:18
           7

United States Skyler Howes

KTM

+12:27

8

United States Ricky Brabec

Honda +14:52
9 Australia Daniel Sanders KTM +16:11
10 Argentina Luciano Benavides Husqvarna +17:07

Mit Bildmaterial von Honda.

geteilte inhalte
kommentare
So geht es den deutschen Teilnehmern bei Halbzeit der Rallye Dakar
Vorheriger Artikel

So geht es den deutschen Teilnehmern bei Halbzeit der Rallye Dakar

Nächster Artikel

Rallye Dakar 2021: Tagessieg für Yazeed Al-Rajhi und Dirk von Zitzewitz

Rallye Dakar 2021: Tagessieg für Yazeed Al-Rajhi und Dirk von Zitzewitz
Kommentare laden