Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
News
Formel 1 Dschidda

Formel 1 gedenkt Frank Williams: Demorunde mit dem FW07 und mehr

Erinnerungen an Frank Williams: Schweigeminute und Demorunde mit erstem siegreichen Williams-Auto der F1-Geschichte vor Start zum Grand Prix Saudi-Arabien

Die Formel 1 ehrt am Rande des Grand Prix von Saudi-Arabien in Dschidda den am vergangenen Sonntag verstorbenen Frank Williams. Der Gründer und langjährige Teamchef des erfolgreichen Williams-Rennstalls wurde 79 Jahre alt. Um ihm zu gedenken gibt es am Sonntag kurz vor dem Start zum ersten Grand Prix von Saudi-Arabien mehrere Programmpunkte.

Um 19:20 Uhr Ortszeit, direkt im Anschluss an die Fahrerparade und 70 Minuten bevor der Rennstart erfolgt, wird es zu Ehren Williams' eine Schweigeminute geben, zu der sich alle Fahrer, alle Teamchefs sowie FIA-Präsident Jean Todt und die Formel-1-Bosse Stefano Domenicali und Ross Brawn versammeln.

Im Anschluss an die Schweigeminute wird es Applaus in Erinnerung an Williams geben. Zudem sind in der Startaufstellung und im Bereich des Siegerpodests visuelle Erinnerungen an den erfolgreichen Teamchef geplant. Und zum Abschluss der Ehrerweisungen wird es eine Demorunde mit dem Williams FW07, dem ersten Siegerauto der Formel-1-Geschichte des Williams-Teams, geben.

Alan Jones

1979 siegte Alan Jones (Foto) im FW07 viermal, Clay Regazzoni einmal

Foto: Motorsport Images

Die Demorunde erfolgt am Sonntag, nachdem die 20 Formel-1-Piloten ihre Runde in die Startaufstellung hinter sich gebracht haben. Wer die Demorunde fahren wird, wurde noch nicht bekanntgegeben. Damon Hill - Formel-1-Weltmeister 1996 auf Williams - und auch Martin Brundle haben aber schon am Donnerstag Demorunden mit dem historischen FW07 absolviert.

Das Auto, mit dem Alan Jones in der Formel-1-Saison 1979 vier Rennen gewann, nachdem Teamkollege Clay Regazzoni im selben Jahr in Silverstone für den ersten Williams-Sieg gesorgt hatte, war schon vor Frank Williams' Tod für das Rahmenprogramm in Dschidda vorgesehen gewesen.

Hauptsponsor des Williams-Teams war damals Saudia, die nationale Fluggesellschaft Saudi-Arabiens. Und aufgrund dieser Verbindung hatte man für den ersten Grand Prix von Saudi-Arabien ohnehin ein Showprogramm mit dem FW07 geplant. Dieses Programm hat man nun aufgrund des Todes von Frank Williams angepasst und erweitert.

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1978:

1978: Williams-Cosworth FW06
Fahrer: Alan Jones
1979: Williams-Cosworth FW07
Fahrer: Alan Jones, Clay Regazzoni
1980: Williams-Cosworth FW07B
Fahrer: Alan Jones, Carlos Reutemann
1981: Williams-Cosworth FW07C
Fahrer: Alan Jones, Carlos Reutemann
1982: Williams-Cosworth FW08
Fahrer: Carlos Reutemann, Mario Andretti, Derek Daly, Keke Rosberg
1983: Williams-Cosworth FW08C
Fahrer: Keke Rosberg, Jacques Laffite, Jonathan Palmer
1984: Williams-Honda FW09
Fahrer: Jacques Laffite, Keke Rosberg
1985: Williams-Honda FW10
Fahrer: Nigel Mansell, Keke Rosberg
1986: Williams-Honda FW11
Fahrer: Nigel Mansell, Nelson Piquet
1987: Williams-Honda FW11B
Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese, Nelson Piquet
1988: Williams-Judd FW12
Fahrer: Nigel Mansell, Martin Brundle, Jean-Louis Schlesser, Riccardo Patrese
1989: Williams-Renault FW13
Fahrer: Thierry Boutsen, Riccardo Patrese
1990: Williams-Renault FW13B
Fahrer: Thierry Boutsen, Riccardo Patrese
1991: Williams-Renault FW14
Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese
1992: Williams-Renault FW14B
Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese
1993: Williams-Renault FW15C
Fahrer: Damon Hill, Alain Prost
1994: Williams-Renault FW16
Fahrer: Damon Hill, Ayrton Senna, David Coulthard, Nigel Mansell
1995: Williams-Renault FW17B
Fahrer: Damon Hill, David Coulthard
1996: Williams-Renault FW18
Fahrer: Damon Hill, Jacques Villeneuve
1997: Williams-Renault FW19
Fahrer: Heinz-Harald Frentzen, Jacques Villeneuve
1998: Williams-Mecachrome FW20
Fahrer: Heinz-Harald Frentzen, Jacques Villeneuve
1999: Williams-Supertec FW21
Fahrer: Ralf Schumacher, Alessandro Zanardi
2000: Williams-BMW FW22
Fahrer: Ralf Schumacher, Jenson Button
2001: Williams-BMW FW23
Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher
2002: Williams-BMW FW24
Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher
2003: Williams-BMW FW25
Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher, Marc Gene
2004: Williams-BMW FW26
Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher, Marc Gene, Antonio Pizzonia
2005: Williams-BMW FW27
Fahrer: Mark Webber, Nick Heidfeld, Antonio Pizzonia
2006: Williams-Cosworth FW28
Fahrer: Nico Rosberg, Mark Webber, Alexander Wurz
2007: Williams-Toyota FW29
Fahrer: Nico Rosberg, Alexander Wurz, Kazuki Nakajima
2008: Williams-Toyota FW30
Fahrer: Nico Rosberg, Kazuki Nakajima
2009: Williams-Toyota FW31
Fahrer: Nico Rosberg, Kazuki Nakajima
2010: Williams-Cosworth FW32
Fahrer: Rubens Barrichello, Nico Hülkenberg
2011: Williams-Cosworth FW33
Fahrer: Rubens Barrichello, Pastor Maldonado
2012: Williams-Renault FW34
Fahrer: Pastor Maldonado, Bruno Senna
2013: Williams-Renault FW35
Fahrer: Pastor Maldonado, Valtteri Bottas
2014: Williams-Mercedes FW36
Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas
2015: Williams-Mercedes FW37
Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas
2016: Williams-Mercedes FW38
Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas
2017: Williams-Mercedes FW40
Fahrer: Lance Stroll, Felipe Massa, Paul di Resta
2018: Williams-Mercedes FW41
Fahrer: Lance Stroll, Sergei Sirotkin
2019: Williams-Mercedes FW42
Fahrer: Robert Kubica, George Russell
2020: Williams-Mercedes FW43 (geplantes Design)
Fahrer: Nicholas Latifi, George Russell
2020: Williams-Mercedes FW43 (tatsächliches Design)
Fahrer: Nicholas Latifi, George Russell
2021: Williams-Mercedes FW43B
Fahrer: Nicholas Latifi, George Russell
45

 

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel "Wirklich schockierend": Heftige Kritik an Mercedes wegen Sponsorenvertrag
Nächster Artikel Martin Brundle verteidigt Michael Masi: "Macht einen guten Job"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland