Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
226 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Franz Tost: Gasly "nicht weit weg" von Verstappen und Leclerc

AlphaTauri-Teamchef Franz Tost lobt seinen Schützling Pierre Gasly und glaubt, dass er es auch mit potenziellen Weltmeistern wie Max Verstappen aufnehmen kann

geteilte inhalte
kommentare
Franz Tost: Gasly "nicht weit weg" von Verstappen und Leclerc

Nach seinem überraschenden Sieg in Monza ist Pierre Gasly in aller Munde. Der Franzose wird aufgrund der durchwachsenen Leistungen von Alexander Albon schon wieder als Kandidat für Red Bull gesehen, scheint aber zumindest seinen Platz bei AlphaTauri für 2021 sicher zu haben.

Sein Teamchef Franz Tost traut ihm aber auch den Sprung zu Red Bull wieder zu, auch wenn sein erster Auftritt mit dem Team in die Hose ging. "Er hat das Potenzial, ein Champion zu sein", betont der Österreicher gegenüber dem "AvD Motorsport Magazin" auf 'Sport1'.

Denn: Der GP2-Sieger von 2016 habe in der Vergangenheit bewiesen, dass er Rennen und auch Meisterschaften gewinnen kann. "Ich erwarte mir, dass Pierre - wenn er sich so weiterentwickelt - zu den großen Zukunft-Stars gehört", so Tost. Für ihn zählen darunter etwa Max Verstappen oder Charles Leclerc, die als zukünftige Weltmeister gelten. "Aber Pierre ist da nicht weit weg."

Das erste Rennen nach seinem Sieg ging jedoch in die Hose. In Mugello schied der AlphaTauri-Pilot bereits in Q1 aus und musste auch das Rennen nach nur zwei Kurven vorzeitig beenden. "Mugello hat gezeigt, was im Sport passieren kann", sagt Gasly. Doch an diesem Wochenende in Sotschi bietet sich die nächste Chance.

"Die Strecke ist komplett anders als die in den vergangenen Wochen", meint er. "Es ist schwierig zu sagen, wie gut unser Auto auf ihr funktionieren wird." Zumindest gehe man mit dem AT01 in die richtige Richtung und habe in den vergangenen Wochen Konstanz entwickelt. "Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir uns von den Problemen fernhalten."

Mit ein paar Wochen Abstand ist nun auch das Ergebnis von Monza im Kopf angekommen. "Ich hatte etwas Zeit, zu genießen, was passiert ist, da es von da bis Mugello ziemlich schnell ging", so Gasly. "Es war ein starker Moment, der dank der vielen Arbeit von allen zustande gekommen ist. Ich glaube, dass er allen einen enormen Schub gegeben hat."

Mit Bildmaterial von Red Bull Content Pool.

Fernando Alonso: Erster Auftritt in Renault-Fabrik in Enstone

Vorheriger Artikel

Fernando Alonso: Erster Auftritt in Renault-Fabrik in Enstone

Nächster Artikel

Budgetgrenze: Ausnahmeregel für die drei großen Teams

Budgetgrenze: Ausnahmeregel für die drei großen Teams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Max Verstappen , Pierre Gasly
Teams Scuderia AlphaTauri Honda
Urheber Norman Fischer