Lewis Hamilton hält nichts von den neuen Formel-1-Regeln für 2017

Wenn in der Formel 1 nächstes Jahr eine ganze Reihe Regeländerungen in Kraft treten, sollen auch die Autos an Gewicht zulegen. Eine „lächerliche“ Maßnahme, wie Lewis Hamilton meint.

Am Mittwoch gab die FIA bekannt, dass die Teams für 2017 einer umfangreichen Änderung des Reglements zugestimmt haben und die Autos breiter, schneller und schwerer werden sollen. So sollen die Boliden 20 Kilogramm zunehmen, von derzeit 702 auf 722.

„Das ist einfach lächerlich. Sie waren super, als sie 600 Kilogramm wogen. Das war viel besser für die Reifen“, sagte Hamilton am Rande der Testfahrten in Barcelona. „Je schwerer man das Auto macht, desto mehr strapaziert man die Reifen, also werden die sich noch viel schlimmer anfühlen und Pirelli bekommt noch mehr Druck. Und dann noch mehr Abtrieb...“

Hamilton sagte, dass er auch bei den Tests in Barcelona versucht habe zu verstehen, wieso die Pneus nicht mehr hergeben als sie es momentan tun. „In den letzten paar Tagen bin ich mit diesen Reifen gefahren und dachte, 'wieso ist es so schwierig? Was Hat Pirelli für Herausforderungen zu bestehen und wieso rutscht das Auto so?'“

„Als ich in die Formel 1 kam, wog das Auto 600 Kilogramm, jetzt wiegt es einhundert Kilo mehr. Ich glaube, das macht einen großen Unterschied.“

„Sie müssen die Regeln nicht großartig ändern, um die Autos drei Sekunden schneller zu machen, macht sie einfach leichter. Sie sind total schwer. Ich hätte lieber ein anderes Auto. Ich hätte lieber einen V12 und große, breite Reifen.“

Das neue Qualifying-Format könnte für die Zuschauer vielleicht ganz spannend sein, glaubt der Mercedes-Pilot. „Ich denke, wenn wir immer draußen am fahren sind, könnte für die Zuschauer gut sein.“

Alles in allem sollten die Regelmacher aber mehr auf die Fahrer hören, wenn es um Änderungen geht, meinte Hamilton.

„Die Fahrer sollten mehr mit eingebunden werden und man sollte mehr auf sie hören. Wir haben einige Ideen, was man verbessern könnte“, erklärte er. „Wir wissen, was im Auto nicht gut ist, ganz besonders die Fahrer, die schon seit 10 oder 15 Jahren dabei sind. Wir haben alle möglichen Regeländerungen mitgemacht und wissen, was funktioniert hat und was nicht.“

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Artikelsorte News