Nur eigene Teile bekannt: Auch Ralf gespannt auf Schumacher-Doku

Ralf Schumacher kennt auch nichts von der neuen Dokumentation über Bruder Michael und ist daher gespannt, was am Ende herausgekommen ist

Nur eigene Teile bekannt: Auch Ralf gespannt auf Schumacher-Doku

Wenn ab dem 15. September die neue Dokumentation über Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher auf dem Streaminganbieter Netflix läuft, wird einer gespannt vor dem Fernseher sitzen: Bruder Ralf Schumacher.

Zwar hat auch er zu der Dokumentation beigetragen, doch wie diese am Ende ausfallen wird, weiß er auch nicht: "Ehrlich, ich weiß nichts über die anderen Teile. Ich habe sie nie gesehen", sagt er im exklusiven Interview mit der niederländischen Edition von 'Motorsport.com'. "Ich weiß nur, was ich gemacht habe."

Die neue Dokumentation soll unterschiedliche Facetten der Rennfahrer-Legende beleuchten. Dabei wird es auch ganz private Interviews mit der engsten Familie geben. Neben Bruder Ralf kommen auch Frau Corinna und seine beiden Kinder Mick und Gina-Maria zu Wort, genau wie zahlreiche andere Weggefährten.

Das Ergebnis wird es dann ab Mitte September zu sehen geben. "Ich erwarte, einige Hintergründe zu sehen und eine Menge von der Familie und guten Freunden zu hören, die über ihre Zeit mit Michael sprechen", sagt Ralf Schumacher.

"Ich bin sicher, dass es schön anzusehen sein wird. Aber ich warte auch, also freue ich mich darauf", so der Deutsche.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari mit Entwicklung von Mick Schumacher zufrieden

Vorheriger Artikel

Ferrari mit Entwicklung von Mick Schumacher zufrieden

Nächster Artikel

Günther Steiner: Haas' Chancen gegen Williams stehen sehr schlecht

Günther Steiner: Haas' Chancen gegen Williams stehen sehr schlecht
Kommentare laden