Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
35 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
49 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
63 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
91 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
98 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
112 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
119 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
133 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
147 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
154 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
168 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
182 Tagen
Details anzeigen:

Vettel-Aus bei Ferrari: So reagiert Teamkollege Charles Leclerc

geteilte inhalte
kommentare
Vettel-Aus bei Ferrari: So reagiert Teamkollege Charles Leclerc
Autor:
12.05.2020, 08:34

In einer ersten Twitter-Reaktion auf die Trennung von Sebastian Vettel und Ferrari dankt Charles Leclerc dem Deutschen und betont: "Es gab immer Respekt"

Nachdem Ferrari und Sebastian Vettel am Dienstagmorgen ihre Trennung offiziell bekanntgaben, meldete sich kurz darauf via Twitter Vettels Teamkollege Charles Leclerc zu Wort. "Es war eine große Ehre, dein Teamkollege zu sein", schreibt der 22-Jährige.

Leclerc gibt zu: "Wir hatten einige angespannte Momente auf der Strecke. Einige sehr gute und einige andere, die nicht so endeten, wie wir beide wollten." Sei es die teaminterne Kollision in Sao Paulo oder wiederkehrende Diskussionen um eine Stallorder seitens Ferrari, die zu nachhaltigen Spannungen im Team führten.

Trotzdem betont Leclerc, dass es immer Respekt gegeben habe, "auch wenn es von außen nicht so wahrgenommen wurde". Abschließend schreibt er: "Ich habe noch nie so viel gelernt wie mit dir als meinem Teamkollegen. Vielen Dank für alles, Seb."

Leclerc war 2019, nach seinem Rookie-Jahr bei Alfa Romeo, zu Ferrari gestoßen und schaffte es bereits in seinem zweiten Rennen für die Scuderia aufs Podium. Neun weitere Podestplätze, darunter zwei Siege, folgten. Damit konnte er sich in der Gesamtwertung als Vierter vor Teamkollege Vettel (5.) platzieren.

Bereits Ende vergangenen Jahres verlängerte Ferrari den Vertrag mit dem jungen Monegassen um fünf weitere Jahre bis einschließlich 2024. Spätestens damit verlor Vettel seinen Status als klare Nummer eins. Wer auf ihn ab 2021 folgt, ist noch unklar.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Renault-Teamchef: Fahrergehälter sollten Teil der Budgetobergrenze sein

Vorheriger Artikel

Renault-Teamchef: Fahrergehälter sollten Teil der Budgetobergrenze sein

Nächster Artikel

Spielberg-Kritiker über Formel-1-Pläne: "Wir sind die Versuchskaninchen"

Spielberg-Kritiker über Formel-1-Pläne: "Wir sind die Versuchskaninchen"
Kommentare laden