Formel E in Berlin: Felix Rosenqvist fährt zum 1. Sieg

Mahindra-Fahrer Felix Rosenqvist hat erstmals ein Rennen in der Elektrorennserie Formel E gewonnen: Der Schwede siegte in Lauf 1 des Double-Headers in Berlin-Tempelhof.

Formel E in Berlin: Felix Rosenqvist fährt zum 1. Sieg
Felix Rosenqvist, Mahindra Racing
Felix Rosenqvist, Mahindra Racing
Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Felix Rosenqvist, Mahindra Racing und Nick Heidfeld, Mahindra Racing
Jose Maria Lopez, DS Virgin Racing
Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Sébastien Buemi, Renault e.Dams, und Nicolas Prost, Renault e.Dams, fahren aus der Boxengasse

Bildergalerie: ePrix von Berlin 2017

Lucas di Grassi (Abt) startete in Rennen 1 des ePrix von Berlin 2017 auf dem Flughafen Tempelhof von der Pole-Position. Doch den Sieg hat Felix Rosenqvist (Mahindra) errungen.

Rosenqvist setzte sich nach 44 Runden durch, nachdem er di Grassi kurz vor Halbzeit der Distanz überholt hatte und schließlich mit 2,2 Sekunden Vorsprung auf den Brasilianer gewann.

Sowohl für Rosenqvist als auch für Mahindra Racing ist es der Premierensieg in der Formel E. Lokalmatador Nick Heidfeld machte mit Platz 3 den Jubeltag für Mahindra perfekt.

Ergebnis: ePrix von Berlin 2017, Rennen 1

Di Grassi hat mit Platz 2 seinen Rückstand auf Tabellenführer Sebastien Buemi (Renault e.dams) auf 32 Punkte verkürzt. Für Buemi, der im bisherigen Saisonverlauf bereits 5 Mal gewonnen hat, war diesmal von Startplatz 14 kommend kein Podestplatz drin. Immerhin hat es der Schweizer noch bis auf Platz 5 hinter Jose Maria Lopez (Virgin; 4.) geschafft.

Auf dem Weg zu seinem 5. Platz überholte Buemi in der 2. Rennhälfte nacheinander Daniel Abt (Abt), Sam Bird (Virgin) und seinen eigenen Teamkollegen Nicolas Prost. Eine weitere Position gewann der Schweizer, als sich Jean-Eric Vergne (Techeetah) für ein unsicheres Losfahren beim Boxenstopp (Unsafe Release) mit einer 5-Sekunden-Strafe belegt wurde.

Vergne schloss schließlich auf Platz 9 hinter Prost (6.), Abt (7.) und Bird (8.) ab. Venturi-Fahrer Maro Engel, neben Nick Heidfeld und Daniel Abt der 3. Deutsche im Starterfeld, holte sich mit Platz 10 den letzten WM-Punkt.

Rennen 2 des ePrix von Berlin geht am Sonntag über die Bühne.

geteilte inhalte
kommentare
Formel E in Berlin: Di Grassi holt Pole mit 0,001 Sekunden Vorsprung

Vorheriger Artikel

Formel E in Berlin: Di Grassi holt Pole mit 0,001 Sekunden Vorsprung

Nächster Artikel

Berlin: Formel-E-Spitzenreiter Sebastien Buemi disqualifiziert

Berlin: Formel-E-Spitzenreiter Sebastien Buemi disqualifiziert
Kommentare laden