Lucas di Grassi und ABT: Platz zwei fast wie ein Sieg

geteilte inhalte
kommentare
Lucas di Grassi und ABT: Platz zwei fast wie ein Sieg
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
22.12.2015, 10:18

Sébastien Buemi feierte im dritten Rennen der Formel-E-Meisterschaft 2015/2016 seinen zweiten Sieg und durch Nicolas Prosts Platz fünf übernahm Renault e.dams die Tabellenführung. Für ABT war Platz zwei von Lucas di Grassi Schadensbegrenzung.

Sébastien Buemi, Renault e.Dams
1. Sébastien Buemi, Renault e.Dams
Podium: 1. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport; 2. Sam Bird, DS Virgin Racing Formula E Team;
Podium: 1. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport; 2. Sam Bird, DS Virgin Racing Formula E Team;
1. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Podium: 1. Sébastien Buemi, Renault e.Dams; 2. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport; 3. Jérôme d'Ambrosio, Dragon Racing
Sébastien Buemi, Renault e.Dams

Ein Sieg in China und dann nur Platz 12 in Malaysia, nach dieser Enttäuschung war der erneute Sieg in Uruguay für Sébastien Buemi und sein Team eine große Erleichterung. „Es siegt nie nur das Auto oder der Motor, sondern das gesamte Team. Nach der Enttäuschung von Malaysia war dies eine tolle Belohnung für uns alle“, sagte der strahlende Sieger nach dem Rennen und lobte sein Team, das sein Auto nach dem Crash im 2. Freien Training wieder aufgebaut hatte. „Wir haben heute alle gemeinsam gewonnen.“

Große Erleichterung war bei Teamchef Jean-Paul Driot zu spüren. „Der heutige Sieg war besonders wichtig für uns, weil wir bewiesen haben, dass wir die technischen Probleme aus Malaysia gelöst haben“, bestätigte er. „Wir arbeiten konzentriert weiter, denn wir möchten das Auto entwickeln und noch mehr Rennen gewinnen. Auf jeden Fall können wir nach diesem tollen Ergebnis mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen.“

ABT-Pilot Lucas di Grassi feierte mit Platz zwei zwar seinen zehnten Podiumsplatz im 14. Formel-E-Rennen und den dritten in dieser Saison, trotzdem musste der Brasilianer die Tabellenführung an Buemi abgeben. Er liegt jetzt einen Punkt hinter dem Schweizer.

„Auf meine Jungs in der Box kann ich mich einfach hundertprozentig verlassen. Der Pokal heute soll einen Ehrenplatz in der Werkstatt in Kempten bekommen“, sagte Lucas di Grassi nach dem Rennen, weiß aber auch, dass die weitere Saison nicht einfach werden wird.

„Renault und Sébastien Buemi sind die Favoriten, die es zu schlagen gilt. Aber wir werden ihnen im Nacken sitzen und bereit sein, wenn sie den kleinsten Fehler machen. Es war heute ein hartes Rennen mit viel Action. Der Boxenstopp war entscheidend, und das Team hat unter Druck den perfektesten Job im Fahrerlager gemacht.“

In der Teamwertung musste ABT die Führung ebenfalls der französischen Konkurrenz überlassen. Graue Haare lässt sich Teamchef Hans-Jürgen Abt deshalb jedoch nicht wachsen. „Natürlich wollen wir immer gewinnen, aber heute feiern wir auch diesen zweiten Platz wie einen Sieg“, sagte er. „Ja, wir haben beide Tabellenführungen verloren – aber das ist für uns nach dem dritten Rennen nicht mehr als eine Momentaufnahme.“

Nächster Artikel
Verletzung: Nick Heidfeld muss in der Formel E aussetzen

Vorheriger Artikel

Verletzung: Nick Heidfeld muss in der Formel E aussetzen

Nächster Artikel

Exklusiv: Jacques Villeneuve trennt sich von Venturi Formula E

Exklusiv: Jacques Villeneuve trennt sich von Venturi Formula E
Kommentare laden