Formel E
Formel E
26 Feb.
Event beendet
R
Riad 2
27 Feb.
FT3 in
03 Stunden
:
05 Minuten
:
38 Sekunden
10 Apr.
Nächstes Event in
41 Tagen
24 Apr.
Nächstes Event in
55 Tagen
08 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
R
Marrakesch
22 Mai
Nächstes Event in
83 Tagen
05 Juni
Nächstes Event in
97 Tagen
R
Santiago 2
06 Juni
Nächstes Event in
98 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Wehrlein vor Formel-E-Debüt mit Porsche: "Will Rennen gewinnen"

Pascal Wehrlein startet mit hohen Zielen in die Formel-E-Saison mit Porsche: "Wollen ganz klar um den Titel fahren"

geteilte inhalte
kommentare
Wehrlein vor Formel-E-Debüt mit Porsche: "Will Rennen gewinnen"

Porsche-Neuzugang Pascal Wehrlein hat sich vor dem Start der neuen Formel-E-Saison am kommenden Wochenende in Saudi-Arabien hohe Ziele mit seinem neuen Rennstall gesetzt. "Mein Hauptziel ist es, Rennen zu gewinnen. Das war der ausschlaggebende Punkt, warum ich gewechselt bin", sagt der 26-Jährige im Interview mit 'ran.de'.

Der frühere Formel-1- und DTM-Pilot Wehrlein hatte die vergangene Saison beim indischen Hersteller Mahindra begonnen, während der Corona-Pause aber das Team verlassen. Sein letztes Formel-E-Rennen bestritt Wehrlein vor fast genau einem Jahr in Marokko.

Mit Porsche sieht sich Wehrlein nun in einer konkurrenzfähigen Position. "Zusammen mit Porsche habe ich gute Chancen, Rennen zu gewinnen, konstant Podiumsplätze zu holen. Und dann ist man auch ein Titelanwärter - und wir wollen ganz klar um den Titel fahren", stellt er klar.

Andre Lotterer als Lehrmeister für Pascal Wehrlein

Sein Teamkollege in der neuen Saison ist Landsmann Andre Lotterer. Der dreimalige Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans geht in sein viertes Jahr in der Formel E und dient Wehrlein als Lehrmeister.

"Andre ist ein sehr offener Mensch, an den ich mich gerade am Anfang anlehnen konnte. Er gibt mir Feedback, hat eine große Erfahrung, kennt das Team - Andre war und ist ein sehr wichtiger Ansprechpartner für mich", erläutert Wehrlein die Zusammenarbeit.

Seine mittelfristige Zukunft sieht Wehrlein in der Formel E, zumal Porsche im Gegensatz zu Audi und BMW der Elektroserie wohl treu bleiben wird. "Die nächsten Jahre sehe ich mich auf jeden Fall in der Formel E, denn die macht mir einfach sehr viel Spaß. Interessant wird es auch, was mit den Gen3-Autos passiert", sagt der gebürtige Sigmaringer.

Gleichzeitig sei er aber auch offen für weitere Engagements. "Das Gute an der Formel E ist, dass man zwei Kalender unter einen Hut bringt. [...] Also mal sehen. Vielleicht kommt ja in Zukunft noch was dazu, aber im Moment liegt mein Fokus auf dem Porsche-Formel-E-Projekt", erklärt Wehrlein.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Porsche greift an: Neue Teamstruktur und Kickboxen für Formel-E-Titel

Vorheriger Artikel

Porsche greift an: Neue Teamstruktur und Kickboxen für Formel-E-Titel

Nächster Artikel

Trotz BMW-Abschied: Günther sieht Zukunft weiter in der Formel E

Trotz BMW-Abschied: Günther sieht Zukunft weiter in der Formel E
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams TAG Heuer Porsche Formula E Team
Urheber Chris Lugert