präsentiert von:

Moto3 FT1 in Katar (1): Rookie Acosta im ersten Training knapp vor Binder

Moto3-Rookie Pedro Acosta startet mit einer Bestzeit in das erste Rennwochenende des Jahres - Zeiten noch deutlich langsamer als beim Test vor einer Woche

Moto3 FT1 in Katar (1): Rookie Acosta im ersten Training knapp vor Binder

Mit Pedro Acosta hat ein Moto3-Rookie das erste Freie Training des Jahres getoppt. Beim Saisonauftakt der Motorrad-WM 2021 in Katar schob sich der KTM-Pilot am Freitag mit einer Zeit von 2:05.898 Minuten an die Spitze.

Darryn Binder (Honda/2.) fehlten nur 0,089 Sekunden auf die Bestzeit. Ryusei Yamanaka (KTM) komplettierte die Top 3 als Dritter. Sein Rückstand lag bei 0,377 Sekunden.

Bei verhältnismäßig warmen Bedingungen mit fast 37 Grad Luft- und 27 Grad Asphalttemperatur konzentrierte sich das Feld in den ersten 40 Trainingsminuten vor allem darauf, in einen Rhythmus zu finden und die Technik gegenzuchecken. Viele Fahrer waren von Anfang an in größeren Gruppen unterwegs.

Eine grundlegende Abstimmung hatten sich die Fahrer und Teams bereits beim offiziellen Wintertest der kleinen WM-Klassen am vergangenen Wochenende erarbeitet. Damals schrieb Jaume Masia (KTM) mit 2:04.263 Minuten die Bestzeit.

Hinter diesem Tempo blieb die Moto3 in ihrem ersten Freien Training noch deutlich zurück. Spitzenreiter Acosta, der sich in den Schlussminuten auf Platz eins schob, fehlten immer noch mehr als mehr als anderthalb Sekunden auf die Testbestmarke.

Auch Binder und Yamanaka stellten ihre persönlichen Bestzeiten auf ihrer letzten fliegenden Runde auf. Hinter ihnen reihten sich im Klassement Masia (4.), John McPhee (Honda/5.), Andrea Migno (Honda/6.) und Jason Dupasquier (KTM/7.) ein. Sie lagen alle im Zeitfenster von einer halben Sekunde.

Kaito Toba (KTM), Stefano Nepa (KTM) und Izan Guevara (Gas Gas) rundeten die Top 10 ab. Der Österreicher Maximilian Kofler (KTM), einziger deutschsprachiger Fahrer im Moto3-Feld, beendete das Training mit 1,5 Sekunden Rückstand auf Rang 15.

Diese Saison gehen in der Moto3 insgesamt 28 Fahrer an den Start. Darunter befinden sich auch sechs Rookies: Lorenzo Fellon (Honda), Izan Guevara (Gas Gas), Adrian Fernandez (Husqvarna), Pedro Acosta (KTM), Xavier Artigas (Honda) und Andi Farid Izdihar (Honda), der im vergangenen Jahr noch Moto2 fuhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Österreicher Maximilian Kofler vor Moto3-Saison: WM-Punkte als Ziel

Vorheriger Artikel

Österreicher Maximilian Kofler vor Moto3-Saison: WM-Punkte als Ziel

Nächster Artikel

Moto3 FT2 in Katar (1): Extrem enges Feld mit Toba an der Spitze

Moto3 FT2 in Katar (1): Extrem enges Feld mit Toba an der Spitze
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Losail 1
Subevent FT1
Fahrer Pedro Acosta
Teams Ajo Motorsport
Urheber Juliane Ziegengeist