"Eine Farce!": Andrea Dovizioso feuert Winglet-Debatte an

Beim MotoGP-Test in Valencia fuhr Yamaha mit einer neuen, radikalen Aero-Verkleidung auf, die Ducati-Pilot Andrea Dovizioso zu scharfer Kritik bewog.

Beim jüngsten MotoGP-Test in Valencia vor einer Woche sorgte Yamaha mit seiner neuen Variante einer Aero-Verkleidung für Aufsehen. Die deutlich erkennbaren Winglets an den Seiten der Frontpartie ließen die Konkurrenz daran zweifeln, ob diese Art der Verkleidung wirklich regelkonform ist. Schließlich waren Winglets Ende 2016 verboten worden, weil die Regelhüter darin ein zu hohes Gefahrenpotenzial sahen.

Bildergalerie MotoGP-Test Valencia

Seither muss die Verkleidung sprichwörtlich aus einem Guss sein und darf keine unnatürlich hervorstehenden Bauteile beinhalten. Das hatte die Aerodyamnik-Experten aller Teams zur Hochform auflaufen lassen. Nach und nach präsentierten sie neue Verkleidungslösungen mit sogenannten innenliegenden Flügeln. Einige davon fielen radikaler aus als andere. So fuhr Ducati in der laufenden Saison mit den größten "Wings".

Vizeweltmeister Andrea Dovizioso nutzte diese Variante nicht so häufig wie sein Teamkollege Jorge Lorenzo, übte mit Blick auf den neuesten Vorstoß von Yamaha jedoch Kritik am allgemeinen Winglet-Verbot. "Ich will keine Kontroverse heraufbeschwören, aber es gibt nur eine mögliche Erklärung", sagt der Italiener, der glaubt, dass die Winglets nur aus einem einzigen Grund verbannt wurden.

"Uns wurde gesagt, dass die Flügel verboten werden, weil sie zu gefährlich sind. Aber diese Verkleidungen von heute sind gefährlicher als die alten Flügel", urteilt Dovizioso. "Ich bin mit den aktuellen Regelungen einverstanden, aber die neuen Verkleidungen beweisen, dass die Begründung damals eine Farce war. Der wahre Zweck der Verbannung bestand darin, den Fortschritt von Ducati zu begrenzen."

Tatsächlich profitierte der italienische Hersteller seinerzeit am meisten von den Winglets, hatte man auf diesem Gebiet doch gewissermaßen Pionierarbeit geleistet. Das Verbot führte jedoch nicht zu einem Rückgang der Aero-Entwicklung, sondern trieb im Gegenteil ganz neue Blüten. Jüngstes Beispiel ist die besagte Yamaha-Verkleidung in Valencia, die Valentino Rossi und Maverick Vinales testeten.

Letzterer zeigte sich begeistert und wiegelte Zweifel an der Legalität der Erfindung ab: "Warum? Aprilia tut es, Ducati auch. Es sieht wie ein Winglet aus, ist aber Teil der Verkleidung. Daher denke ich nicht, dass es illegal ist." Letzten Endes sei es aber Aufgabe der Dorna, das zu beurteilen. "Was auch immer sie entscheiden, akzeptiere ich", so Vinales. MotoGP-Technikchef Danny Aldridge mahnte bereits Änderungen an.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Andrea Dovizioso
Teams Ducati Team
Artikelsorte News
Tags aero-verkleidung, kritik, motogp 2018, verkleidung, winglet-verbot, winglets, yamaha