NASCAR 2018: Alex Bowman ist "nicht Dale Earnhardt Jr."

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR 2018: Alex Bowman ist
Jim Utter
Autor: Jim Utter
Übersetzung: André Wiegold
21.09.2017, 10:17

Alex Bowman wird in der kommenden Saison im NASCAR-Cup für das Topteam Hendrick Motorsports mit der Startnummer 88 von Dale Earnhardt Jr. antreten. Der junge Nachwuchspilot wünscht sich einen reibungslosen Start in die neue Saison.

Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet; Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet; Martin Tr
Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Alex Bowman, GMS Racing, Chevrolet
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing, Toyota; Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Chevrolet

Im Sommer hat Hendrick Motorsports Bowman als Nachfolger von Earnhardt Jr. ernannt, der nach der Saison 2017 nicht mehr als Vollzeit-Pilot in der NASCAR antreten wird.

Der 24-Jährige sprang in der Saison 2016 bereits für Earnhardt Jr. ein, der aufgrund einer Kopfverletzung für mehrere Rennen pausieren musste. Als Ersatzmann beendete er 3 Rennen in den Top 10. Sein bestes Ergebnis war ein 6. Platz im Phoenix-Rennen, in dem er sogar von der Pole-Position gestartet war.

"Ich werde versuchen, so viel Spaß zu haben wie möglich", erklärte Bowman während eines Tests am Texas Motor Speedway. "Ich bin nicht Dale Earnhardt Jr.. Ich kann nur ich selbst sein und werde daher mein eigenes Ding durchziehen."

"Es ist ein ganz normales Rennauto und nichts anderes als das, was ich bisher gemacht habe. Wir haben nur mehr Werkzeuge und Ressourcen zur Verfügung, um wettbewerbsfähig zu sein."

Bowman repräsentierte Chevrolet während des 2 Tage langen Tests in Texas. Während Landon Cassill für Ford dort war, fuhr Drew Herring für Toyota.

Bowman hat in der aktuellen Saison kein reguläres Cockpit erhalten. Sein einziger Start, war das Truck-Rennen in Atlanta. Der Test in Texas war daher die einzige Möglichkeit, sich für seine Aufgabe bei Hendrick Motorsports vorzubereiten.

Auch wenn Earnhardt Jr. einen Vertrag bei NBC Sports als Rennsport-Experte während der Übertragungen unterzeichnet hat, glaubt Bowman, dass der beliebte Rennfahrer großen Einfluss auf das Team mit der Startnummer 88 haben wird.

"Er ist eine tolle Person", sagte Bowman über Earnhardt Jr. "Es ist toll, dass er uns unterstützt. Er ist ein Teamkollege, auf den man sich immer verlassen kann. Er wird seinen Platz im Team einnehmen. Wir müssen aber noch abwarten, was genau er machen wird. Er war schon immer ein wichtiger Teil des Rennstalls, auch als ich in dem Auto saß. Daher glaube ich, dass es im Jahr 2018 nicht anders sein wird.

Bowman sammelte auf dem Texas Motor Speedway, der für viel Geld renoviert und neu asphaltiert wurde, viele wichtige Kilometer.

Bildergalerie: Alex Bowman in der NASCAR-Saison 2016

"Texas hat sich wirklich sehr verändert", erklärte der neue Hendrick-Pilot. "Es war sehr interessant. Gerade die Kurven 1 und 2 sind nicht einfach. Es war aber sehr schwierig, mit 3 Fahrzeugen auf der Strecke genügend Gummi auf den Asphalt zu legen."

"Ich mag die Strecke sehr und freue mich jedes Mal, hier her zu kommen. Es gibt viele NASCAR-Fans hier, weshalb es immer wieder Spaß macht, Texas zu besuchen."

Nächster NASCAR Cup Artikel
NASCAR 2018: Stewart-Haas Racing will Kurt Busch halten

Vorheriger Artikel

NASCAR 2018: Stewart-Haas Racing will Kurt Busch halten

Nächster Artikel

NASCAR in Loudon: Kyle Busch auch beim 2. Playoff-Rennen auf Pole

NASCAR in Loudon: Kyle Busch auch beim 2. Playoff-Rennen auf Pole
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Alex Bowman
Teams Hendrick Motorsports
Urheber Jim Utter
Artikelsorte News