Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
14 Aug.
Nächstes Event in
7 Tagen
28 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
28 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
35 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
49 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
63 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
77 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
85 Tagen
Details anzeigen:

Kanada: Auch Ferrari startet mit neuen Antriebskomponenten

geteilte inhalte
kommentare
Kanada: Auch Ferrari startet mit neuen Antriebskomponenten
Autor:
07.06.2019, 16:42

Mercedes bringt die erste Ausbaustufe, doch auch Ferrari lässt bei Vettel und Leclerc neue Komponenten einbauen - Honda bringt Red Bull an die Grenze einer Strafe

Am siebten Rennwochenende der Saison 2019 haben einige Teams ihre Boliden mit neuen Antriebskomponenten ausgestattet. Mercedes fährt mit einer neuen Antriebseinheit, aber auch Ferrari rüstet nach. Für Sebastian Vettel und Charles Leclerc gibt es in Montreal einen neuen Turbo und eine neue MGU-H.

Übersicht über alle Antriebskomponenten der Saison 2019!

Die FIA hat den Wechsel einiger Antriebskomponenten bestätigt. Darunter die beiden Ferrari-Piloten, die bereits in Spanien die erste Ausbaustufe des V6-Motors eingebaut bekamen. Die zweite MGU-H-Einheit und der zweite Turbo bringt die beiden nun auf Gleichstand mit Haas und Alfa Romeo.

Mercedes hat bei Lewis Hamilton und Valtteri Bottas einen neuen Verbrennungsmotor, einen neuen Turbo und eine neue MGU-H-Einheit eingebaut - beide stehen bei ihrer jeweils zweiten Komponente von drei erlaubten. Honda hat bei Max Verstappen und Pierre Gasly von Red Bull wie auch bei Daniil Kwjat bei Toro Rosso ebenso nachgerüstet.

Die Japaner verwenden jeweils den zweiten Energiespeicher und die zweite Kontrollelektronik an den drei Autos. Alle drei sind nun bereits an der Grenze zu einer Strafe, da von diesen beiden Komponenten pro Saison nur jeweils zwei erlaubt sind.

Auch die weiteren Mercedes-betriebenen Piloten von Racing Point und Williams haben die erste Ausbaustufe an diesem Wochenende zur Verfügung gestellt bekommen. Sergio Perez, Lance Stroll, George Russell und Robert Kubica haben ebenso einen neuen Verbrennungsmotor, einen neuen Turbo und eine neue MGU-H eingebaut bekommen.

Auch in ihrem Fall stehen alle Fahrer noch innerhalb des Solls mit der je zweiten Komponente, drei sind von diesen drei Teilen in einer Saison erlaubt.

Mit Bildmaterial von LAT.

Toto Wolff: 2020 kein Grand Prix in Hockenheim!

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: 2020 kein Grand Prix in Hockenheim!

Nächster Artikel

V12 für Dinosaurier: Toto Wolff widerspricht Hamilton-Wunsch

V12 für Dinosaurier: Toto Wolff widerspricht Hamilton-Wunsch
Kommentare laden