Lewis Hamilton über F1-Zukunft: Noch fünf Jahre bei Mercedes?

Lewis Hamilton erklärt, warum er sich verpflichtet fühlt, noch lange in der Formel 1 zu bleiben und worauf es bei einer Vertragsverlängerung mit Mercedes ankommt

 Lewis Hamilton über F1-Zukunft: Noch fünf Jahre bei Mercedes?
Audio-Player laden

Lewis Hamilton absolviert 2022 seine 16. Formel-1-Saison und ein Ende ist für den 37-Jährigen anscheinend auch lange noch nicht in Sicht, wenn man den jüngsten Aussagen seines Mercedes-Teamchefs Toto Wolff Glauben schenken mag.

In einem Interview für 'Channel 4 F1' mit David Coulthard, das am Tag des Singapur-Grand-Prix auf dem YouTube-Kanal von 'Channel 4 Sport' veröffentlicht wurde, deutete Wolff an, dass eine Vertragsverlängerung für Hamilton nur noch eine Frage der Zeit sei.

"Der Vorteil ist, dass wir viel miteinander sprechen. Erst letzte Woche haben wir uns zusammengesetzt und er sagte: 'Schau, ich habe noch fünf Jahre vor mir, wie siehst du das?'" so Wolff.

Hamilton: Will den Rest meines Lebens mit Mercedes verbringen

Angesprochen auf diese Aussagen, sagt Hamilton vor dem Rennwochenende in Japan: "Ich habe nicht mit ihm über diese Kommentare gesprochen und das kann ich jetzt auch noch nicht sagen. Aber möglich ist es, ich fühle mich gut und ich liebe, was ich tue. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und noch viel zu erreichen. Ich habe nicht vor, in nächster Zeit wegzugehen."

Hamilton steht aktuell noch bis Ende 2023 bei Mercedes unter Vertrag und wird mit Ablauf seines Kontraktes dann fast 39 Jahre alt sein. Alpine-Pilot Fernando Alonso (41), der für die kommenden Jahre einen langfristigen Vertrag bei Aston Martin unterzeichnet hat, beweist jedoch, dass das Alter nur eine Zahl ist.

"Es ist nicht so, dass ich mir nicht sicher bin. Ich weiß, was ich tun will und ich habe vor, länger hier zu bleiben", fügt Hamilton hinzu. "Es ist nur nicht in Stein gemeißelt, wie lange. Ich habe vor, für den Rest meines Lebens mit Mercedes zusammen zu sein, das steht also fest."

Hamilton: "Wollen noch mehr Meisterschaften gewinnen!"

"Es geht mehr darum, herauszufinden, was wir tun werden, wie der Zeitplan aussieht und was ich über den Rennsport hinaus mit Mercedes aufbauen möchte. Ich denke, Mercedes kann eine Menge tun, nicht nur als Autohersteller."

"Das Unternehmen bietet so viele Arbeitsplätze für so viele Menschen, es hat eine so mächtige Plattform, um Erzählungen zu verändern. Mercedes ist in der Lage, einen wirklich positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben und in die Zukunft zu blicken."

"Es gibt viele verschiedene Dinge, und ich möchte ein Teil dieses Wandels und des Arbeitsprozesses mit Mercedes sein, weit über das Gewinnen von Rennen und Meisterschaften hinaus. Aber im Moment wollen wir noch mehr Meisterschaften gewinnen, und das ist unser unmittelbarer Fokus", so Hamilton.

Warum sich Hamilton verpflichtet fühlt, zu bleiben

Der Brite stellt zudem klar, dass es ihm bei der Entscheidungsfindung nicht darum geht, sich Sorgen zu machen, ob die jungen Wilden um Max Verstappen ihn den Rang ablaufen könnten, sondern vielmehr darum "wo ich gerade im Leben stehe".

"Das hat weniger Einfluss als man denkt", sagt er darauf angesprochen. "Ich habe großartige Dinge außerhalb des Sports zu tun, ich habe eine Menge Freiheiten, um Dinge außerhalb des Sports aufzubauen. Ich habe meine Stiftung, die ich gegründet habe, und es gibt eine Menge Arbeit innerhalb des Sports zu tun."

"Ich kann mich jetzt nicht zurückziehen, denn ich habe gerade erst damit begonnen, ein offeneres und integrativeres Umfeld hier im Sport zu schaffen. Ich muss bleiben und dazu beitragen, dass das so bleibt", sagt Hamilton.

"Außerdem fühle ich mich gesünder als je zuvor, was meine Ernährung und die Art, wie ich mich vorbereite, angeht, und ich liebe den Rennsport. Ich fahre Rennen, so lange ich denken kann, seit ich fünf Jahre alt war, und das wird auch so bleiben. Wenn ich immer noch fit bin und mich konzentrieren kann, warum sollte ich dann aufhören? Und gleichzeitig kann ich immer noch die anderen Dinge tun."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Einzigartige Momente": Tsunoda und Gasly geben beim Karaoke alles
Vorheriger Artikel

"Einzigartige Momente": Tsunoda und Gasly geben beim Karaoke alles

Nächster Artikel

Nach Alpine-Doppelausfall in Singapur: Gridstrafe für Alonso?

Nach Alpine-Doppelausfall in Singapur: Gridstrafe für Alonso?