Formel E Mexiko 2019: Pascal Wehrlein mit souveräner erster Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
Formel E Mexiko 2019: Pascal Wehrlein mit souveräner erster Pole-Position
Autor:
16.02.2019, 18:47

Pascal Wehrlein hat sich in überzeugender Weise die erste Pole-Position seiner Formel-E-Karriere gesichert - Letzte Startreihe für Daniel Abt und Leader Sam Bird

Pascal Wehrlein hat seine tolle Form weiter unterstrichen und sich beim Qualifying der Formel E in Mexiko-Stadt die Pole-Position gesichert. Der Mahindra-Pilot fuhr in der Superpole mit 59,347 Sekunden die schnellste Zeit und holte sich damit seine erste Pole in der Elektrorennserie und damit auch drei Punkte in der Meisterschaft.

Wehrlein war vor allem im letzten Sektor stark und schlug Audis Lucas di Grassi um mehr als drei Zehntelsekunden. Dahinter sorgte Felipe Massa für eine große Überraschung, denn der Brasilianer wurde in seinem Venturi Dritter. Rookie Oliver Rowland (Nissan e.dams) überraschte mit der schnellsten Zeit im Gruppen-Qualifying und landete auf Rang vier.

Antonio Felix da Costa (BMW-Andretti) - übrigens der einzige aus Qualifying-Gruppe 1 in der Superpole - wurde Fünfter, Sebastien Buemi (Nissan e.dams) setzte im entscheidenden Lauf die langsamte Zeit und startet damit nur von Rang sechs aus.

Pascal Wehrlein, Mahindra Racing, is congratulated by Alejandro Agag, CEO, Formula E, after taking Pole Position.

Pascal Wehrlein, Mahindra Racing, is congratulated by Alejandro Agag, CEO, Formula E, after taking Pole Position.

Foto: Sam Bloxham / LAT Images

Die weiteren Positionen in den Top 10 belegten Alexander Sims (7./BMW-Andretti), Jean-Eric Vergne (8./DS Techeetah), Edoardo Mortara (9./Venturi) und Oliver Turvey (10./NIO).

Pech hatte derweil der Meisterschaftsführende Sam Bird. Der Virgin-Pilot konnte keine Runde im Qualifying fahren und muss das Rennen daher von ganz hinten aus angehen. "Ich hatte eigentlich erwartet, in die Superpole zu fahren, aber dann scheint etwas am Heck kaputtgegangen zu sein", ärgert er sich und wagt eine düstere Prognose: "Punkte wären ein Wunder."

Ebenso schlecht sieht es für Vorjahressieger Daniel Abt (Audi) aus. Ein Fehler im zweiten Sektor kostete dem Deutschen eine gute Rundenzeit, sodass er nur 21. wurde und ebenfalls in der letzten Reihe steht. Vor ihm: Stoffel Vandoorne, der mit der Balance an seinem HWA haderte. Auch Teamkollege Gary Paffett wurde nur 16.

Andre Lotterer (DS Techeetah) nimmt das Rennen von Startplatz zwölf aus in Angriff, Maximilian-Günther-Ersatz Felipe Nasr wurde in seinem ersten Formel-E-Qualifying für Dragon 14. Mit Robin Frijns (17./Virgin) und Jerome D'Ambrosio (19./Mahindra) landeten zwei weitere Piloten aus der ersten Qualifying-Gruppe der Spitzenpiloten nur auf hinteren Rängen.

Das Rennen auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez startet heute Abend um 23 Uhr MEZ und wird live auf Eurosport und im Livestream auf ZDF.de übertragen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Vorschau Formel E Mexiko-Stadt: Fiesta Mexicana, die vierte

Vorheriger Artikel

Vorschau Formel E Mexiko-Stadt: Fiesta Mexicana, die vierte

Nächster Artikel

Susie Wolff: Man darf Felipe Massa nie unterschätzen!

Susie Wolff: Man darf Felipe Massa nie unterschätzen!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Mexiko-Stadt
Fahrer Pascal Wehrlein
Urheber Norman Fischer
Hier verpasst Du keine wichtige News