MotoGP
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

Defekte bei beiden Aprilia-Fahrern in Motegi: Teamchef Rivola nimmt Stellung

geteilte inhalte
kommentare
Defekte bei beiden Aprilia-Fahrern in Motegi: Teamchef Rivola nimmt Stellung
Autor:
Co-Autor: Oriol Puigdemont
21.10.2019, 09:09

Massimo Rivola übernimmt die Verantwortung für die vielen Probleme und Defekte bei Aprilia - Die momentane Situation ist nicht hilfreich für den Rückhalt bei Piaggio

Die Ausbeute von Aprilia beim Grand Prix von Japan war ein WM-Punkt. Aleix Espargaro kam als 15. ins Ziel. Andrea Iannone schied durch einen Sturz aus. Die Ursache dafür war aber ein technisches Problem beim Motor. Und nach dem Rennen stellte sich heraus, dass auch Espargaro ein Motorproblem hatte. Die Pannenserie bei Aprilia reißt nicht ab. Deswegen stellte sich Teamchef Massimo Rivola in Motegi nach dem Rennen den Fragen der Journalisten - und nicht die Fahrer.

"Es ist eine schwierige Phase für uns als Team. Deshalb habe ich das Gefühl, dass ich anstelle unserer beiden Fahrer sprechen sollte", so Rivola. "Wir hatten mit beiden Fahrern große Erwartungen, vor allem mit Aleix. Das Warm-up hat unsere Hoffnungen bestärkt und wir waren überzeugt, dass wir die richtige Reifenwahl getroffen haben."

"Der Start war gut, aber wir haben sofort realisiert, dass es ein Problem gab, weil Aleix nicht die Pace vom Warm-up hatte. Dann stürzte Andrea wegen eines Problems am Motor und bei Aleix gab es auch ein Motorproblem. Es waren zwei neue Motoren und wir müssen herausfinden, was genau passiert ist. Sie werden komplett zerlegt, damit wir die Ursache herausfinden und ob diese Motoren für die nächsten Rennen noch verwendbar sind."

Technische Defekte kommen häufig vor

Es waren nicht die ersten technischen Probleme in diesem Jahr. Zuletzt in Thailand musste Espargaro wegen eines Elektronikdefekts aufgeben. "Wir haben Schwierigkeiten mit der Zuverlässigkeit, aber wir sind mit dieser Motorentwicklung am Ende", so Rivola. "Wir müssen aber versuchen, die Saison so gut wie möglich zu beenden." Für 2020 befindet sich ein neuer Prototyp in Entwicklung.

Aleix Espargaro

Auch in Motegi kämpfte Aleix Espargaro nicht um die Top 10

Foto: LAT

Vor allem Espargaro klopft oft an die Top 10 an. Dass am Ende häufig wenig dabei herauskommt, sorgt für Frust. "Wir sehen Espargaro immer in Q2. Und dass er die Rennen nicht beenden kann, ärgert mich persönlich, denn wir können nicht unser wahres Potenzial zeigen", sagt der Aprilia-Teamchef. In der Konstrukteurswertung ist der Rückstand auf KTM auf 28 Punkte angewachsen.

Rivola: Müssen uns Vertrauen bei Piaggio verdienen

Was muss geschehen, damit es bei Aprilia aufwärts geht und man das Potenzial auch ins Ziel bringt? "Ich muss auch herausfinden, was das beste Rezept ist", antwortet Rivola. "Es ist eine Kombination vieler Aspekte. Wir müssen die Qualität und die Prozesse verbessern. Die Zuverlässigkeit muss stimmen und das Gesamtprodukt muss konkurrenzfähig sein."

Andrea Iannone, Romano Albesiano

Andrea Iannone im Gespräch mit Romano Albesiano (re.)

Foto: LAT

Müsste der Piaggio-Konzern auch das Budget erhöhen? Bisher hörte man aus dem Aprilia-Team, dass das Budget ausreichend sein sollte, um regelmäßig in den Top 6 zu sein. Um dann den nächsten Schritt machen zu können, müsste es mehr Mittel geben. Aber bisher ist Aprilia weit davon entfernt, um regelmäßig in den Top 6 zu sein und den einen oder anderen Podestplatz mitzunehmen.

"Ja, natürlich ist Aprilia ein Teil einer starken Gruppe und wir können es schaffen. Ich glaube allerdings, dass wir uns das Vertrauen der Piaggio Gruppe verdienen müssen", meint Rivola. "Und was jetzt passiert, hilft natürlich nicht. Probleme zu haben, wenn die Performance vorhanden wäre, erlaubt es uns nicht, in Ruhe schlafen zu können. Wir machen Fehler und es liegt an uns, sie zu lösen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Maverick Vinales angekratzt: Mit der Yamaha im Zweikampf chancenlos

Vorheriger Artikel

Maverick Vinales angekratzt: Mit der Yamaha im Zweikampf chancenlos

Nächster Artikel

Suzuki in Motegi: Kupplungsproblem kostete Alex Rins bessere Platzierung

Suzuki in Motegi: Kupplungsproblem kostete Alex Rins bessere Platzierung
Kommentare laden