WEC in Shanghai: Knappe Pole-Position für Porsche vor Toyota

geteilte inhalte
kommentare
WEC in Shanghai: Knappe Pole-Position für Porsche vor Toyota
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
05.11.2016, 07:13

Brendon Hartley und Mark Webber haben für Porsche die Pole-Position zum WEC-Lauf in Shanghai erkämpft.

#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#67 Ford Chip Ganassi Racing Team UK, Ford GT: Andy Priaulx, Harry Tincknell
#67 Ford Chip Ganassi Racing Team UK, Ford GT: Andy Priaulx, Harry Tincknell
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#8 Audi Sport Team Joest, Audi R18: Lucas di Grassi, Loic Duval, Oliver Jarvis
#67 Ford Chip Ganassi Racing Team UK, Ford GT: Andy Priaulx, Harry Tincknell

Das Duo, das sich den #1 Porsche mit dem Deutschen Timo Bernhard teilt, erzielte im Qualifying der Langstrecken-WM auf dem Shanghai International Circuit eine durchschnittliche Zeit von 1:44,462 Minuten und blieb so knapp vor der Konkurrenz.

Sebastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima im #5 Toyota starten von Position 2 vor Loic Duval, Lucas di Grassi und Oliver Jarvis im #8 Audi.

Markenvielfalt auch auf den weiteren Rängen: Die Plätze 4 bis 6 gingen an den #6 Toyota vor dem #7 Audi und dem #2 Porsche.

Blick in die Klassen

Alexandre Imperatori, Dominik Kraihamer und Matheo Tuscher von Rebellion Racing sicherten sich in 1:49,828 Minuten die Bestzeit bei den LMP1-Privatiers.

Die schnellste Runde der LMP2-Kategorie und damit die Pole-Position dieser Klasse ging in 1:54,225 Minuten an Richard Bradley, Alex Lynn und Matthew Rao von Manor.

Ford entschied die LMGTE-Pro-Konkurrenz in 2:01,391 Minuten für sich und kam mit Andy Priaulx und Harry Tincknell auf die Pole-Position.

Der Spitzenplatz in der LMGTE-Am-Wertung wurde von Paul dalla Lana, Pedro Lamy und Mathias Lauda in 2:04,030 Minuten für Aston Martin eingefahren.

Das Qualifying-Ergebnis (Top 5):

Pos.#FahrerAutoKlasseR.ZeitAbstand
1 1  Mark Webber
 Timo Bernhard
 Brendon Hartley
Porsche 919 Hybrid LMP1 9 1:44,462  
2 5  Anthony Davidson
 Kazuki Nakajima
 Sebastien Buemi
Toyota TS050 Hybrid LMP1 9 1:44,522 0,060
3 8  Lucas di Grassi
 Loic Duval
 Oliver Jarvis
Audi R18 LMP1 9 1:44,610 0,148
4 6  Stephane Sarrazin
 Kamui Kobayashi
 Mike Conway
Toyota TS050 Hybrid LMP1 9 1:44,810 0,348
5 7  Andre Lotterer
 Marcel Fässler
 Benoit Tréluyer
Audi R18 LMP1 8 1:44,868 0,406

Das komplette Qualifying-Ergebnis finden Sie hier!

Nächster WEC Artikel