Toro Rosso: Brendon Hartley soll Saison statt Daniil Kwjat beenden

Brendon Hartleys Start beim US-Grand-Prix könnte keine Eintagsfliege sein: Der Neuseeländer soll bei den restlichen Saisonrennen anstelle von Daniil Kwjat fahren.

Die Rolle von Brendon Hartley bei Toro Rosso könnte über die des einmaligen Ersatzmanns hinausgehen. Wie 'Motorsport-Total.com' aus mehreren voneinander unabhängigen Quellen erfahren hat, setzt Toro Rosso nicht nur beim US-Grand-Prix in dieser Woche in Austin, sondern auch bei den verbleibenden drei Saisonrennen auf den Neuseeländer.

Sollte sich Hartley bei seinem Formel-1-Debüt achtbar schlagen, würde er demnach auch die Rennen in Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi bestreiten.

Das Comeback von Daniil Kwjat, der in Austin den zweiten Toro Rosso fahren wird, wäre dementsprechend nur von kurzer Dauer. Denn die Rückkehr von Pierre Gasly, der am Wochenende beim Saisonfinale der japanischen Super Formula um den Titel kämpft und deshalb für den US-Grand-Prix ausfällt, gilt als gesichert.

Logistisch wären die Grands Prix in Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi für Hartley kein Problem, Terminüberschneidungen mit seinen letzten beiden Rennen für das LMP1-Team von Porsche in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) gibt es nicht.

Toro Rosso könnte den Neuseeländer so etwas genauer unter die Lupe nehmen, denn offenbar bevorzugt man im Hause Red Bull auch für die Saison 2018 im B-Team die Fahrerpaarung Hartley/Gasly, während das Vertrauen in Kwjat geschwunden ist.

Mit Informationen von Roberto Chinchero

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Brendon Hartley , Daniil Kwjat
Teams Toro Rosso
Artikelsorte News
Tags austin, berndon hartley, daniil kwjat, fahrermarkt, toro rosso, us-grand-prix