Quarantäne beendet: Wie Perez schon am Wochenende wieder fahren könnte!

Warum noch immer nicht feststeht, ob Nico Hülkenberg erneut bei Racing Point einspringen darf oder ob Sergio Perez doch schon wieder einsatzbereit ist

Quarantäne beendet: Wie Perez schon am Wochenende wieder fahren könnte!

Fährt nochmals Nico Hülkenberg? Oder doch wieder Sergio Perez? Das ist jetzt wieder offen. Denn: Die mehrtägige Quarantäne von Racing-Point-Stammfahrer Perez ist nun beendet. Das haben die Gesundheitsbehörden in Großbritannien bestätigt.

Bedeutet: Sofern Perez einen negativen COVID-19-Test vorweisen kann, sitzt er am Wochenende wieder normal im Rennauto, und Hülkenberg wäre außen vor.

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
1/9

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
2/9

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
3/9

Foto: Steven Tee / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
4/9

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
5/9

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
6/9

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
7/9

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
8/9

Foto: Steven Tee / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
Nico Hulkenberg, Racing Point RP20
9/9

Foto: Steven Tee / Motorsport Images

In einer Mitteilung von Racing Point heißt es dazu: "Der Testprozess erfolgt heute. Das Team rechnet damit, im Laufe des heutigen Nachmittags [oder Abends] oder früh am Morgen [des Freitags] eine Entscheidung treffen zu können, wer neben Lance [Stroll] antreten wird."

Perez war vergangene Woche positiv auf COVID-19 getestet worden, weshalb Racing Point kurzfristig Hülkenberg hatte einfliegen lassen, um den RP20 des Mexikaners zu übernehmen.

Hülkenberg war praktisch ohne jede Vorbereitung und nach gut neun Monaten ohne Formel-1-Fahrpraxis fast auf dem Niveau von Stroll gewesen. Ein technischer Defekt vor der Fahrt in die Startaufstellung verhinderte das Formel-1-Comeback des Deutschen. Er wäre von Startplatz 13 losgefahren.

Weil Perez erst nach bestätigtem negativen Testergebnis wieder ins Formel-1-Fahrerlager darf, übernimmt Hülkenberg am Donnerstag dessen Medientermine vor Ort in Silverstone.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Erklärt: Das ist der Unterschied zwischen "Warning" und "Reprimand"

Vorheriger Artikel

Erklärt: Das ist der Unterschied zwischen "Warning" und "Reprimand"

Nächster Artikel

Pierre Gasly: Wollte 2019 auch einen anderen Renningenieur haben

Pierre Gasly: Wollte 2019 auch einen anderen Renningenieur haben
Kommentare laden